Start Französische Restaurants

Französische Restaurants

Ihr seid auf der Suche nach einem französischen Restaurant in Berlin? In der Hauptstadt gibt es einige Restaurants mit französischer Küche, die Gerichte sowohl klassisch als auch modern interpretieren. Beliebte und bekannte Speisen sind Zwiebelsuppe, Coq au Vin, Salade Niçoise, Bouillabaisse, Elsässer Flammkuchen, Crème brûlée, Baguette, Crêpes Suzette, Mousse au Chocolat, oder Quiche lorraine.

Ein französisches Restaurant in Berlin lädt zum Verweilen ein

Eines der top französischen Restaurants in Berlin ist definitiv das Le Faubourg, weil die Karte einfach Spaß macht. Der Hauptgang ist unterteilt in fünf Hauptzutaten (zum Beispiel Kalb, Fisch, vegetarisch usw.), wobei der Gast anschließend die Wahl zwischen einer traditionellen oder aber modernen Zubereitung hat. Das Wechselspiel überrascht und überzeugt.

Das Poulette in Prenzlauer Berg ist eher kleiner aber nicht weniger toll. Die Hingabe zur französischen Küche spiegelt sich in der Gestaltung der Gerichte ebenso wieder wie in der gesamten Atmosphäre. Vor allem wenn der Klavierspieler live im Hintergrund die Tasten in Stimmung setzt, geht einem einfach das Herz auf.

Ein dritter Kandidat ist das 2017 eröffnete Bricole, ebenfalls in Prenzlauer Berg. Der Namenszusatz Bar Hors d’oeuvre verrät, dass der Gast hier aus einigen französischen Tapas wählen darf. Durch den Tapas-Ansatz kommt man in den Genuss vieler kleiner Vorspeisen, Aromen, Konsistenzen und Zutaten. Es ist perfekt für einen langen Abend mit Freunden.

Exzellente Küche in gehobenen französischen Restaurants in Berlin

Der Ausspruch „Essen wie Gott in Frankreich“ kommt also nicht von ungefähr – die Franzosen stehen nicht umsonst für ein Volk der Genießer und der feinen Speisen. Die französische Küche gilt zudem als die einflussreichste in Europa. Besonders die im 19. Jahrhundert entstandene haute cuisine beeinflusste die westliche Gastro-Szene und sorgte zum Beispiel für die heutige klassische Menüabfolge von Aperitif, Suppe, Hauptgang und Dessert und/ oder Käse als Abschluss. Paul Bocuse und Fernand Point besinnten sich auf ein damaliges Novum. Frische Zutaten, unterschiedliche Garzeiten und vor allem das künstlerische Anrichten der Speisen hielten Einzug in die Restaurants. Viele Köche sehen die französische Küche noch heute als wesentlichstes Werkzeug, um seine eigene kulinarische Linie zu entwickeln. Gleichsam finden aber auch viele regionale, eher ländliche Gerichte in Frankreich ihren Platz.