Berlin Mitte

Aleppo Supper Club: So schmeckt die Levante Küche!

Die Levante Küche fasziniert mich seit einiger Zeit. Allein das Spiel mit den Gewürzen ist bemerkenswert, da sie doch von Hause aus deutlich vielfältiger...

Brinner im Skykitchen – Das neue Genussformat in der Sterneküche

Das Restaurant Skykitchen im Vienna House Andel’s Berlin gehört zu den Top-Adressen am Berliner Gastro-Himmel. Ein Michelinstern und 16 Gault Millau Punkte sprechen für sich...

Kreuzberger Himmel – Spezialitäten aus Syrien

Der Kreuzberger Himmel ist voll. Der volle Himmel hat eine Hausnummer und liegt an der Yorckstraße direkt neben St. Bonifatius. Er hängt voller Geigen,...

So lässt sich mit Avis das Festival of Lights ganz entspannt...

Das Festival of Lights ist jedes Jahr aufs Neue ein faszinierendes Event in Berlin. Die vielen Lichtinstallationen und Illuminationen verteilen sich über das ganze...

9 spannende Innovationen der METRO Deutschland*

Im Rahmen der diesjährigen chefdays haben wir eine Tour durch die METRO Berlin Friedrichshain gemacht. Den Großhandel gibt es bereits seit 1964 und er...

Berlin Mitte ist ein Ortsteil im gleichnamigen Bezirk Mitte. Zu diesem gehören außerdem die Ortsteile Tiergarten, Moabit, das Hansaviertel, der Wedding und Gesundbrunnen. Insgesamt leben in dem gesamten Gebiet knapp 368.122 Einwohner auf etwa 39,5 km². Alleine der Ortsteil Mitte, der große Teile des historischen Berliner Stadtkerns umfasst, ist knapp 10,7 km² groß und beheimatet ungefähr 93.144 Einwohner. Das Durchschnittsalter liegt bei rund 41 Jahren, der Ausländeranteil liegt bei 18,3% und der Anteil an Bevölkerung mit Migrationshintergrund bei 28,5%. Durch die Lage und die Vielzahl an Sehenswürdigkeiten ist der Ortsteil Mitte von besonderer kultureller und touristischer Relevanz. Außerdem befinden sich dort neben Restaurants und Einkaufsstraßen viele Firmen, wodurch es meist sehr hektisch und geschäftig zugeht und weniger das alltägliche Leben widergespiegelt wird.

Das alte Berlin im Osten von Mitte entstand auf Sandbänken an der Gabelung der Spree. Dort siedelten sich erste Fischer an und es bildete sich nach und nach eine kleine Marktinsel heraus. Heute ist das Gebiet um die beiden Spreearme stark umbaut. Im Norden der Insel befindet sich heute die berühmte Museumsinsel – im Süden hingegen liegt ein Wohngebiet die Fischerinsel. Östlich der Insel befindet sich der Alexanderplatz und das Nikolaiviertel.

Im südlichen Teil von Mitte befindet sich die Luisenstadt und Neu-Cölln. Gerade das Gebiet um die Jannowitzbrücke hat durch zahlreiche Wohnblocks und Hochhäuser einen großen Wiedererkennungswert. Südlich davon, um die Heinrich-Heine-Straße herum, geht der Bezirk Mitte in den angesagten Szenebezirk Kreuzberg über. Im Westen befinden sich die Dorotheenstadt, Friedrichstadt und Friedrich-Wilhelm-Stadt, die bekannte Straßen wie Unter den Linden und Friedrichsstraße und Sehenswürdigkeiten wie das Brandenburger Tor und den Gendarmenmarkt einschließen. Die Stadtteile Spandauer Vorstadt, Oranienburger Vorstadt und Rosenthaler Vorstadt im Norden von Mitte wurden nach der Wende stark gentrifiziert: in der Gegend rund um Rosenthaler Platz, Weinmeisterstraße und der neuen Synagoge befinden sich viele angesagte Cafés, Restaurants und Shoppingmöglichkeiten.

 

Der Ortsteil Mitte weist eine besonders hohe Dichte an Sehenswürdigkeiten auf. Hier stehen viele politische Einrichtungen, wie beispielsweise der Bundestag oder das Auswärtige Amt und religiöse Stätten wie etwa die Neue Synagoge, der Berliner Dom oder die Nikolaikirche. Zu den kulturellen besonders relevanten Orten gehören Museen, wie das Neue Museum, das Bode Museum oder das Pergamon Museum und Theater- und Showbühnen wie der berühmte Friedrichstadtpalast mit seinen internationalen und hochkarätigen Entertainmentshows, das Theaterhaus Mitte, welches als wichtigste Stätte für die Berliner Off-Theater-Szene gilt oder die Kabarettbühne Distel. Auch klassische Theater wie die Volksbühne oder das Berliner Ensemble sind im Mitte ansässig.

Berühmte Plätze sind etwa der Rosa-Luxemburg-Platz, der Rosenthaler Platz oder der Gendarmenmarkt. Die Prachtstraße Unter den Linden zeichnet sich durch diverse Botschaftsgebäude und die zentral gelegene Humbold Universtität aus. Zum Shopping besonders beliebt ist die Friedrichstraße und das Gebiet rund um Weinmeisterstraße und alte Schönhauser Allee. Für Filmliebhaber gibt es das große CineStar mit allen aktuellen Filmen direkt am Alexanderplatz. Bekannt ist außerdem das Kino International an der ehemaligen DDR-Prachtstraße Karl-Marx-Allee, die mit ihren großen Wohnhäusern im Zuckerbäcker-Stil schon eine Sehenswürdigkeit für sich ist, und das Hackesche Höfe Kino in besagten und durchaus beliebten Höfen.

Wie bereits angesprochen weist der Ortsteil Mitte eine große Vielzahl an Restaurants, Cafés auf – außerdem gibt es auch die ein oder andere gute Bar für das Abendprogramm. Allerdings ist Mitte nicht als Top-Ausgehbezirk bekannt. Hier herrscht, angekurbelt durch Geschäftsleute, Touristen und Einkaufsbummler, besonders tagsüber reges Treiben. Für das Nachtleben hingegen besuchen Berliner eher Bezirke wie etwa Kreuzberg, Neukölln oder den Friedrichshain.

Gerade was Restaurants angeht, gibt es hier jedoch die verschiedensten Länderküchen – da ist definitiv für jeden Gaumen etwas dabei. Wer es gerne Vietnamesisch mag, kann sich in der Pho-Nudelbar über eine große Auswahl des vietnamesischen Suppen-Klassikers freuen. Aber auch bei Monsieur Vuong gibt es Leckeres aus dem beliebten Land in Asien und im Soy gibt es das Ganze in rein veganer Ausführung. Japan-Fans kommen beispielsweise im Makoto oder im Kuchi voll und ganz auf ihre Kosten. Und wenn es mal japanisch-amerikanische Fusion-Küche sein soll, ist man im hippen House of Small Wonder an der richtigen Stelle. Sehr gesund geht es unter anderem im Daluma, im Superfoods & Organic Liquids oder im Numas daher und wer einmal gehobene vegane Küche genießen möchte ist im Kopps bestens aufgehoben. Für klassiche Küche und uriges Ambiente ist das älteste Restaurant Berlins, der letzte Instanz im Nikolaiviertel, die richtige Adresse und wer sich gerne Salat in den verschiedensten Variationen gönnen möchte, sollte einmal im Fechtner vorbeisehen.

Für die absoluten Kaffee-Fans ist die Rösterei inklusive Café, The Barn, ein absolutes Muss und auch im East & Eden, Ben Rahim oder in der Oslo Kaffeebar schmeckt das beliebte Heißgetränk einfach wunderbar. Ausgefallenes Softeis gibt es bei Paul Möhring und im Waffel oder Becher kannst du so richtig leckere Waffeln mit vielen frischen Toppings schlemmen.

Unter Nachtschwärmern ist beispielsweise das Haus am See am Rosenthaler Platz sehr beliebt und wer sich gerne ein, zwei oder drei Gläschen Wein gönnt ist in der Weinerei bestens versorgt. Zum ausgiebigen Feiern laden zu später Stunde das Ohm, der Tresor oder der durchaus freizügige Kit Kat Club ein – diese sind allesamt für ihre guten Techno-Veranstaltungen bekannt und liegen im Grenzgebiet zu Kreuzberg.

Feste finden regelmäßig auf dem Alexanderplatz statt – hier ist eigentlich immer etwas los und nicht selten ist der weiträumige Platz mit Buden und Ständen gefüllt. Einmal im Jahr findet hier beispielsweise das vegane Sommerfest statt und im Winter ist hier natürlich Weihnachtsmarkt. Genauso wie am Gendarmenmarkt, der mit einer besonders schönen Ausgabe dieses Fests punkten kann. Eine Woche später findet am Brandenburger Tor alle Jahre wieder eine riesengroße Silvesterparty statt. Großer Beliebtheit erfreut sich auch das Torstraßen-Festival, dass im Sommer mit toller Musik und coolen Veranstaltungen in besagte Straße lockt.