Ein neuer Lieferdienst namens „Fruitbox“, ihr ahnt es, widmet sich dem Obst und der Aufgabe, euch das zu bringen – bis nach Hause oder ins Büro. Wir haben verschiedene Angebote getestet und uns artig mit ganz vielen Vitaminen versorgt. Gerade jetzt, wo sich Schnupfen und Husten wieder mal die Hand schütteln, sind Vitamine ja ganz besonders wichtig.

Obstkörbe, Obst-Cups & Smoothies

Auf der Website gibt es diverse Angebote, die ihr euch jeweils in verschiedenen Mengen bestellen könnt. Bei allen Varianten, die wir probiert haben, war das Obst frisch und von wirklich guter Qualität. Die Auswahl ist super und nach Möglichkeit Bio, aber nicht ausschließlich. Das einzige, was mir fehlte, waren meine liebsten Bananen.
Das Obst in den Cups könnt ihr auch locker 1 Tag im Kühlschrank aufbewahren. Wie auch immer es funktioniert, selbst die angeschnittenen Äpfel waren am nächsten Tag noch nicht braun angefärbt. Das Hausmittel dafür ist ja eigentlich Zitronensaft, den man über die Schnittflächen gibt. Was auch immer gegen die Oxidation genutzt wurde, es hat geklappt.

Die Obstkörbe gibt es in verschiedenen Größen, allen gemein ist jedoch, dass es eine Mischung aus vorgeschnittenen und ganzem Obst, sowie Smoothies ist.
Kostenpunkt: Der kleinste Korb liegt bei 19,90 EUR für 8 Portionen Obst und 1 Smoothie, also knapp über 2 EUR pro Portion.

berlin-lieferservice-fruitbox-obstkorb-2

 

Die Obst-Cups beinhalten vorgeschnittenes Obst oder, wenn es die Größe der Früchte hergibt, auch ganze Stücke. Auf jeden Fall ist es sofort verzehrfähig. Mund auf, Obst rein ;)
Kostenpunkt: 8 Cups liegen bei 22 EUR, macht einen Stückpreis von knapp 3 EUR (ihr könnt aber auch mehr Cups bestellen).

berlin-lieferservice-fruitbox-cups-3

 

Wer Obst lieber in Form von Smoothies zu sich nimmt bzw. dann doch ein wenig Gemüse haben mag, wird bei Fruitbox ebenso fündig. Die Smoothies sind aus Obst & Gemüse, wie etwa Rucola, Blattspinat, Gurke oder Feldsalat.
Da ich schon den ein oder anderen Smoothie in meinem Leben getrunken habe, wäre hier mein einziger Verbesserungsvorschlag auf einen Vitamix oder BlendTec zu setzen. Ich kann mich auch irren, aber so fein wie die Smoothies mit diesen beiden Maschinchen werden, waren sie bei der Fruitbox nicht.
Wir empfehlen bei den Smoothies übrigens nur so viele zu bestellen, wie ihr am gleichen Tag trinken mögt, denn ansonsten gehen euch die Vitamine und Mineralstoffe durch die Oxidation kaputt.
Kostenpunkt: 4 Smoothies liegen bei 23,90 EUR, macht einen Stückpreis von knapp 6 EUR.

berlin-lieferservice-fruitbox-smoothie-1

 

Lieferung, Service & Co.

Die Lieferung erfolgt immer am Montag und bei uns meistens gegen Mittag – eine genaue Zeitangabe gibt es leider nicht. Für die Büro-Hasis unter euch ist das nicht ganz unwichtig, denn am Tag der Lieferung müsste irgendwer bis zur Mittagszeit da sein, um die Bestellung entgegen zu nehmen. Vom Bestellvorgang reicht es, wenn ihr bis zum Freitag der Vorwoche eure Fruitbox ordert.

Da es auf der Welt eh schon zu viel Plastikmüll gibt, sind die Becher aus PLA (steht für Polylactide). PLA lässt sich zwar nicht biologisch kompostieren, aber industriell. Immerhin.

Wer unter Allergien oder Unverträglichkeiten leidet, kann dem Team von der Fruitbox einfach Bescheid geben, ein kurze Mail reicht hier.

Ob euch frisches Obst das Geld wert ist, müsst ihr selber wissen. Den Stückpreis finde ich persönlich in Ordnung – vor allem, wenn man sich im Hinterkopf behält, dass ihr keine Schlepperei habt und das Obst stets von guter Qualität ist.

Fazit

Qualität und Frische sind super gewesen und wer die tägliche Ration Obst schnell mal vergisst oder keine Lust auf Schlepperei hat, ist bei der Fruitbox Berlin bestens aufgehoben.

 


 

berlin-lieferservice-fruitbox-smoothie-2berlin-lieferservice-fruitbox-obstkorb-3berlin-lieferservice-fruitbox-cups-2berlin-lieferservice-fruitbox-cups-5berlin-lieferservice-fruitbox-cups-6

bild8