Falls sich jemamd wundert, es handelt sich in der Überschrift nicht um einen Tippfehler. Die Confiserie Reichert blickt tatsächlich auf eine Historie zurück, die bis ins Jahr 1882 reicht. Kaum zu glauben, oder? Das Stammhaus ist in Steglitz zu finden, aber auch in Moabit und Mitte ist die Confiserie Reichert mit einer Filiale vertreten. Wir haben uns aber natürlich zu den Ursprüngen bis raus nach Steglitz getraut. ;)

Die Confiserie Reichert produziert sogar ihre eigenen Pralinen

Nur noch wenige Konditoreien produzieren handgefertigte Pralinen. Es sind eher kleinere oder spezialisierte Läden, die Schokopralinen noch selbst anfertigen. Die Confiserie Reichert hat sich die Tradition jedoch behalten und so findet sich in der Auslage eine Vielzahl an feinen Kreationen.

Dem stehen die Kuchen und Torten natürlich in nichts nach. Klassiker wir Frankfurter Kranz und Sachertorte, sind neben Marzipan und Nusscremetorten, Ingwer-Limonentorte und Aprikosentarte platziert. Der gute Altdeutsche Käsekuchen ist einer der beliebtesten Kuchen der Deutschen und darf natürlich auch hier nicht fehlen.

Meine Aprikosentarte war schön fluffig und fruchtig. Mir gefiel das Verhältnis zwischen Teig und Frucht sehr gut. Auch positiv ist mir aufgefallen, dass das Stück Kuchen nicht zu süß war. Manchmal hat man ja das Gefühl in einen Zuckertopf zu plumpsen – war bei dem Kuchen aber nicht der Fall.

Viele Sitzplätze innen und außen

Das Confiserie Reichert Geschäft in Steglitz hat echt viele Sitzplätze. Es ist praktisch unmöglich keine zu bekommen. ;) Auch draußen kannst du in der Vormittagssonne sitzen und ein Stückchen Kuchen genießen. Einziger Nachteil ist die große Schloßstraße, die durchaus einen gewissen Lärmpegel mit sich bringt. Aber hey, wir sind ja Großstadtkinder!

Fazit zur Confiserie Reichert

Wer ein leckeres Stück Kuchen sucht, ist in der Confiserie Reichert goldrichtig. Neben dem breiten Angebot an Pralinen, gibt es hier übrigens auch Brot und Brötchen zu kaufen. Wer sich das Stück Torte im Laden schmecken lässt, zahlt übrigens im Schnitt etwa 40-60 Cent mehr.