fbpx

Madeleine und der Seemann

„Heute gehe ich zu Madeleine und der Seemann.“ „Wohin gehst Du?“ Diese Frage werdet ihr euch wahrscheinlich öfter anhören können; doch keine Sorge, diesen kleinen süßen Laden werden auch bald eure Freunde kennen, versprochen.

Come in and chill out!

Läuft man von der S-Bahn-Station Nöldnerplatz die Kaskelstraße entlang, leuchtet euch sofort das kleine Schild mit der Aufschrift „Videothek“ entgegen, das verrät, dass „Madeleine und der Seemann“ kein klassisches Café ist. Nach einem leckeren Stück selbstgemachten Kuchen und einer Tasse Cappuccino mit Hafermilch könnt ihr euch nämlich noch eine DVD ausleihen und den Serienmarathon starten.

Doch fangen wir von vorne an. „Madeleine und der Seemann“ befindet sich im ruhigen Kaskelkiez, der mit seinen tollen Häuserfassaden verzaubert und euch ein paar Gänge von eurem Stresslevel runterschalten lässt. So ging es mir auch, als ich das erste Mal in „Madeleine und der Seemann“ stand und aus den Boxen Round Round von den Sugababes lief, und ich wusste, hier kann ich ohne
viel Aufregung
meinen Kaffee trinken. Zu meiner großen Freude wurde auch nicht das Gesicht verzogen, als ich nach Hafermilch fragte, sondern lässig nach dem Milchkännchen gegriffen und losgeschäumt.
Doch heute möchte ich nicht nur einen Cappuccino trinken, sondern finde, dass ich mir auch ein leckeres Stück Torte gönnen kann, und ich gehe zu der kleinen Kuchenvitrine hinüber, die mich noch an meine Dorfkinderzeit erinnert. Normalerweise kann ich mich immer schnell entscheiden, doch bei
dieser Auswahl von selbstgemachten Kuchen wie Schoko-Nuss-Kuchen, Cheesecake oder Apfelkuchen fällt die Wahl wirklich schwer.
Wer keine Lust auf Kuchen hat, kann sich auch eine leckere Waffel oder, bei diesem Herbstwetter besonders passend, eine Suppe bestellen.

In „Madeleine und der Seemann“ werdet ihr sehen, dass das Credo der Einrichtung Vielfalt statt Einfalt lautet, das sich vor allem in dem Stil der verschiedenen Sitzgelegenheiten äußert. Besonders schön ist die Ecke mit Sofa und Sessel. Mit Kaffee und Peanut-Butter-Kuchen mache ich es mir erst einmal gemütlich und muss sagen, der Kuchen ist wirklich ein Traum! Vor allem der Häschen-Teller lässt mich schmunzeln. In diesem Café ist wirklich alles so authentisch und nicht wegen irgendeiner Marketingstrategie ausgesucht worden, um Touris anzulocken. Hier herrscht eine sehr familiäre Stimmung, in der ich mich sofort wohl fühle, und das schummrige Licht erzeugt eine Art Wohnzimmerstimmung. Familien haben auch noch die Möglichkeit, in dem hinteren Zimmer die Kleinen zu beschäftigen. In „Madeleine und der Seemann“ soll sich wirklich jeder wie zuhause fühlen. Am Ende entdecke ich die erste Staffel von Down Town Abbey, die ich gleich mit nach Hause nehme, um den Serienmarathon einzuleiten.

Fazit – Madeleine und der Seemann

In „Madeleine und der Seemann“ bekommt ihr vielleicht nicht den perfekt geschäumten Milchschaum mit Herz und allem Schnickschnack, dafür aber mega leckeren Kuchen, der euch einfach nur zufrieden und glücklich macht, und vor allem ganz viel Herzlichkeit.

Good To Know
Atmosphäre | Gemütlich, kinderfreundlich, retro
Preisniveau | Kaffee ab 2,00 Euro, Kuchen ab 2,80 Euro, Suppe ab 4,50 Euro
Besonderheiten | DVD Verleih, glutenfreier Kuchen und Pflanzenmilch

Kontakt
Haltestelle | S-Bhf Nöldnerplatz
Öffnungszeiten | Mo-So: 10.00 – 20.00 Uhr
OnlineWebsite

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden