Kein Geld für Flüge zu weit entfernten Zielen, keine Lust auf lange Reisen? Kein Problem, du kannst auch einfach in Berlin bleiben und die Stadt zu deinem Lieblingsurlaubsort machen. Natürlich ist das Wetter hier nicht zu beständig gut wie auf den Malediven, dafür kannst du selbst entscheiden ob du eher Lust auf Natur oder Stadt hast oder beides abwechseln willst, vor Allem im Sommer ist Berlin ein Traum für Unternehmungslustige. Natürlich gibt es auch ein paar Widrigkeiten, wie ihr denen aus dem Weg gehen könnt und euren Sommer in Berlin zu einem Urlaubserlebnis macht obwohl ihr hier auch dem Alltagsleben trotzt, erfahrt ihr im Folgenden.

Problem Nr.1: Kein Strand und kein Meer

Richtige Sandstrände und schäumendes Meer, das in Wellen über die Füße schwappt gibt es in Berlin nun leider nicht. Aber dafür gibt es richtig tolle Alternativen. Im Sommer kann man sich zwischen zahlreichen verschiedenen Badeseen entscheiden und so richtigen Strandflair genießen. Auch im Winter kann man zumindest drinnen ein bisschen Strandatmosphäre genießen, zum Beispiel im Wellenbad am Spreewaldplatz oder etwas abseits von Berlin im Tropical Island, dort kann man auch übernachten und sich zum Beispiel ein richtig schönes Wochenende machen.

Problem Nr. 2: Zu viel Stadtstress

Berechtigt könnte auch die Sorge sein, dass man dem Alltagsstress überhaupt nicht entfliehen kann, wenn man die Stadt nicht verlässt. Dem lässt sich aber Abhilfe schaffen, indem man zum Beispiel Wellness Angebote nutzt, einen Kurs besucht oder andere entspannte Aktivitäten findet, die dem Tag zwar Struktur geben aber deutlich vom sonstigem Rhythmus abweichen. Und wenn man mal überhaupt keine Lust mehr auf die Stadt hat, kann man auch einen Tagesausflug nach Brandenburg unternehmen, zum Beispiel in Potsdam durch die Schlossgärten spazieren und die Seele baumeln lassen oder eine Fahrradtour entlang der Havel machen.

Problem Nr. 3: Du kennst deinen Kiez in- und auswendig

Wenn ihr in eurem eigenen Kiez schon alles kennt und die Wege, die ihr jeden Tag geht vermeiden wollt um eurem Alltag zu entfliehen, macht euch doch einfach mal einen Tag auf in einen euch noch völlig fremden Stadtteil. In allen Bereichen der Stadt gibt es spannende Attraktionen und Kulturangebote und es ist vielleicht auch einfach schön, sich mal wieder richtig zu verlaufen. Setzt euch zum Beispiel einfach mal in die Ringbahn, seht aus dem Fenster und steigt aus, wenn dir danach ist. Unterwegs könnt ihr entspannt lesen, Musik hören ihr nehmt euch Freunde mit und ihr nutzt die Zeit mal wieder richtig zu quatschen, auch das wirkt schließlich oft entspannend und entschleunigend.

Problem Nr. 4: In andere Kulturen eintauchen?

Auch wenn man nicht das Land, nicht mal die Stadt verlässt, kann man in fremde Kulturen eintauchen. Gerade in Berlin gibt es ja eine riesige Szene an exotischen Restaurants, habt ihr zum Beispiel schon vietnamesische oder russische Küche probiert? Für ein abwechslungsreiches Kulturprogramm sorgen unter anderem auch die vielen Berliner Museen, wo ihr euch in vergangene Zeiten oder andere Kulturen einfühlen könnt.

In Berlin muss euch bestimmt nicht langweilig werden. Dem Alltag könnt ihr auch entfliehen, wenn ihr in der Stadt bleibt und es steht euch sogar frei, ob euer Urlaub Wellnesscharakter haben soll oder ob ihr lieber viel erleben und Kulturprogramm genießen wollt. Also bleibt ruhig in Berlin und lernt eure Stadt besser kennen, eure Möglichkeiten sind unendlich.