fbpx

Einkaufen im Westen der Stadt – Peek & Cloppenburg in der Tauentzienstraße

Während in den vergangenen Jahren der Fokus der Stadtentwicklung in Form von neuen Einkaufszentren primär auf dem Ostteil der Stadt, insbesondere Berlin Mitte lag, wurde der Westen bei der Standortwahl neuer Shopping -Tempel, Restaurants und Hotels anscheinend oftmals vergessen.

Mit dem Bikini Haus, der Wiedereröffnung des Zoo Palastes, zahlreichen Neueröffnungen am Kudamm, dem alles überragenden Waldorf Astoria – zumindest Gebäude technisch – erstrahlt der Westen seit diesem Jahr wieder in neuem Glanz.

Anziehungspunkt war natürlich schon immer das „Kaufhaus des Westens“. Aber auch Peek & Cloppenburg, das in unmittelbarer Nachbarschaft zum KaDeWe liegt und 1901 sein erstes Kaufhaus in Düsseldorf sowie in der Gertraudenstraße/ Roßstraße Straße in Berlin eröffnete, feiert im nächsten Jahr sein 20-jähriges Bestehen in der Tauentzienstraße.

Wer auf der Suche nach hochwertigen Markenprodukten ist, ist bei Peek & Cloppenburg genau richtig aufgehoben. Vom Abendkleid bis hin zu Accessoires – bei dem riesen Angebot verteilt auf 6 Etagen ist es wahrscheinlich schwierig ganz ohne Shopping-Tüten das Kaufhaus wieder zu verlassen. Mit seinen 15.200 Quadratmetern Verkaufsfläche gehört die P&C Filiale damit nach Frankfurt zu den größten P&C Häusern in Deutschland.

Sicherlich, mittlerweile gibt es zahlreiche Filialen. Erst kürzlich wurde ein weiteres Geschäft in der Mall of Berlin eröffnet. In der Tauentzienstraße aber handelt es sich nicht einfach um eine gewöhnliche Filiale – sondern um ein so genanntes Weltstadthaus der Bekleidungshauskette.

Weltstadthaus  – Das „Gläserne Kleid“

 

Mit der Reihe der Weltstadthäuser in Dortmund, Essen, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Köln, Leipzig, Mannheim, Stuttgart und eben in Berlin zieht P&C sicherlich nicht nur Shopping-Interessierte an. Von Stararchitekten wie Renzo Piano, Richard Meier, Prof. Kleihues hat Peek und Cloppenburg hier Kaufhäuser der besonderen Art erbauen lassen.

In Berlin wurde das 1995 eröffnete Kaufhaus von Prof. Böhm entworfen. Im Mittelpunkt steht dabei die Glasfassade des Gebäudes, die an einen Glockenrock, der oben eng gerafft und nach unten weit auseinander fällt, erinnert.

Wer also in Berlin Shoppen + Architektur miteinander verbinden möchte, für den ist das P&C Gebäude mit seinem „gläsernen Kleid“ in der Tauentzienstraße ein passender Ort.

Adresse: 

Tauentzienstraße 19, 10789 Berlin

Öffnungszeiten:

Montag bis Samstag: 10.00 -20.00 Uhr

Berlin-P&C-Weltstadthaus-Taunentzienstraße