Der Ökokorb vom Ökodorf Brodowin

Neben den großen Lieferservice-Anbietern, die oftmals national agieren, gibt es auch die kleinen, regionalen, wie das Ökodorf Brodowin, die euch eure Lebensmittel direkt nach Hause oder ins Büro liefern. Wer wert auf regionale Zutaten legt, ist bei diesem Lieferservice genau richtig.

Das Ökodorf Brodowin

Mir ist die “Marke” schon etwas länger aus den Bio-Läden bekannt und ich schätze deren Produkte sehr. Das Ökodorf Brodowin setzt auf nachhaltige Bio-Landwirtschaft und ist Demeter-zertifiziert. Die Überzeugung, dass genau das der richtige Weg ist, wird auch gelebt und nach außen getragen.

Es ist der gute alte Bauernhof, wie man ihn sich vorstellt. Die Tiere laufen noch frei auf dem Feld umher, haben helle und geräumige Ställe. Es gibt einen Hofladen, die Produkte werden zum Teil noch von Hand bearbeitet und alles ist “so, wie es sein sollte”. Da lechzen Großstadtmenschen wie ich gerade zu nach. Außerdem zeigt es, dass es möglich ist, eine Landwirtschaft zu führen, die nicht auf Tierquälerei und Pestiziden beruht.

Neben Acker- und Gemüsebau, werden dort auch Kühe, Ziegen und Hühner gehalten. Alles, was man daraus machen kann, etwa Milch, diverse Milchprodukte und Fleisch-/ Wurstwaren, werden direkt auf dem Hof und in der eigenen Meierei verarbeitet. Den aktuellen Convenience-Bedürfnissen angepasst, gibt es auch vorgekochte Gerichte – nur eben ohne 10.000 Zusatzstoffen, die in konventionellen Fertigprodukten häufig zu finden sind. 

Im Onlins-Shop findet man zudem auch eine Vielzahl anderer Erzeugnisse, die nicht vom Ökodorf Brodowin stammen. Die Herkunft ist dabei stets gekennzeichnet, ebenso die Bio-Klassifizierung.

Was war drin im Brodowiner Ökokorb?

Bei uns war es ein Mix aus Gemüse und Milchprodukten, aber alles direkt vom Hof. Grundsätzlich könnt ihr euch die Körbe aber auch selbst zusammenstellen oder Themenkörbe ordern. Von Schon- über Rohkost, zum Single-Korb oder einer reinen “Käsetüte” – ihr habt die Wahl.

Zurück zum Körbchen: Als ich die Kiste in Empfang genommen habe, lachte mich sofort der Kopfsalat an, frisch und sandig erinnerte er mich irgendwie an den Garten meiner Oma. Neben dem Kopfsalat befanden sich auch noch ein Bund Möhren im Korb.

berlin-lieferservice-oekodorf-brodowin-2

 

Weil Gemüse allein nicht alles ist, was das Ökodorf Brodown zu bieten hat, kamen wir noch in den Genuss von Milch, Sauerrahm-Butter und Käse. Falls ihr die Milch nicht kennt: Sie wird nicht homogenisiert, dadurch können sich Milchbestandteile absetzen. Wenn ihr die Tüte als öffnet und euch kleine Milchstückchen entgegen kommen… das muss so ;) So würde jede Milch aussehen, wenn sie nicht allzu stark industriell verarbeitet ist.

berlin-lieferservice-oekodorf-brodowin-milch berlin-lieferservice-oekodorf-brodowin-butter berlin-lieferservice-oekodorf-brodowin-kaese

 

Mein Highlight war aber dann tatsächlich der Honig, denn für mich war er perfekt. Super cremig und mit einer perfekten Süße. Nicht zu stark und nicht zu lasch, eignet der Honig sich gut zum Süßen von Tee oder für das morgendliche Brötchen oder einen Löffel pur ;) Ohne Scherz, es ist wirklich der leckerste Honig, den ich seit langem gegessen habe.

berlin-lieferservice-oekodorf-brodowin-honig

Wie läuft die Bestellung ab?

Im Online-Shop findet ihr alle Produkte, die ihr entweder über eine Hotline oder über die Website bestellen könnt. Ab einem Warenwert von 25,00 EUR ist die Lieferung gratis, ansonsten gibt es 2,00 EUR Aufschlag. Ansonsten braucht ihr eigentlich nicht viel zu beachten, außer dass die Bestellung zwei Tage vor dem gewollten Lieferdatum bis 10.00 Uhr geordert werden muss.

 

Fazit

Ich bin ein großer Fan davon, regionale Anbieter zu nutzen und zu unterstützen. Ihr bekommt tolle, frische Lebensmittel, wenn ihr wollt, direkt vom Hof.

 


berlin-lieferservice-oekodorf-brodowin-gemueseberlin-lieferservice-oekodorf-brodowin-1

 

Bild2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.