Wir bleiben zuhause – Essen liefern lassen

Für die Berliner Gastronomie ist die aktuelle Zeit mehr als schwierig. Die Lieferdienste in der Hauptstadt sind gefragt wie nie, vor allem weil das Homeoffice immer mehr an Zuspruch gewinnt. Darf man nicht raus, nutzt man die bequeme Situation und bestellt sich von der Couch mit einem Klick seine Mahlzeit.

Momentan bieten viele Locations und Restaurants aus Berlin eine Lieferoption direkt aus ihrem Restaurant an. Bereits 19 Millionen Menschen bestellen in Deutschland mehrmals im Monat bei einem Lieferdienst. Diese Zahl wird sich in den nächsten Monaten sicherlich erheblich erhöhen. Unterstützt also unsere kleinen Berliner Eckcafés und Restaurants und bestellt zum nächsten Serienmarathon eventuell genau bei dem Café, bei dem ihr euch vor einem Monat noch täglich ein Sandwich zur Mittagspause geholt habt.

01 | Standard & Klassiker

Neben den kleineren Unternehmen, gibt es schon lange Lieferdienste die sich bewährt haben und der Konkurrenz davon gelaufen sind. “Dit sind so Dinga die jeda kennt!” würde der typische Berliner sagen. Kurz nach dem Onlineklick klingelt es an eurer Tür und ihr habt ohne Aufwand eine ganze Mahlzeit vor euch. 

Der erste Klassiker ist hier Lieferando. Für den kleinen und den großen Hunger ist hier alles dabei. Die schnelle Hilfe für die Leute die ganz plötzlich über Hungersnot klagen. Der Lieferdienst liefert übrigens in ganz Berlin.

Amazon Fresh wird in der Onlinewelt auch immer beliebter. Ihr könnt euren kompletten Wocheneinkauf ganz einfach auf der Plattform tätigen und erhaltet in kürzester Zeit die Lebensmittel und Artikel für den täglichen Bedarf.

In den momentanen Zeiten ist ein Einkauf zwar noch möglich, aber für Menschen, welche zu Risikogruppen gehören, eher keine gute Wahl. Rewe hat auch einen Lieferdienst, welche in dieser Zeit immer mehr an Beliebtheit gewinnt.

Ein weiterer Online-Supermarkt, welcher seit knapp neun Jahren neue auf dem Markt ist,  ist die Food direkt GmbH. Eine direkte Lieferung an die Haustür und das sogar nach einer Wunschzeit, ein Träumchen.

Der Durstexpress hat in Berlin drei Standorte und liefert euch innerhalb von 180 Minuten eure bestellten Getränke direkt an die Tür. Von Säften, Bier und verschiedenen Limos und Spirituosen findet ihr hier alles, was das durstige Herz begehrt. Cheers!

02 | Lieferdienste für Fleisch-Fans

Für die bunten Vögel unter euch gibt es natürlich auch besondere außergewöhnliche Lieferdienste, die nicht basic Burger oder fahle Pizzen liefern. Für die, welche die pflanzliche Kost eher mit einem skeptischen Auge betrachten, sind die Lieferservice mit einem umfangreichen Fischangebot perfekt.

Meat Bringer steht für regionale, faire Produkte. Dort bekommt ihr das Fleisch direkt aus einem Bauernhof aus Brandenburg und müsst im Supermarkt nicht die gekühlten Plastikverpackungen holen, wobei das momentan ja sowieso nur eingeschränkt möglich ist.

Fleischrebellen, der Name ist Programm! Der Lieferservice beliefert die Stadtgebiete Berlin und Potsdam in kurzer Zeit. Einer bundesweite Auslieferung von Cuts vom Rind, Färse, Kalb, Duroc-Schwein und Oderlamm, steht aber auch nichts im Wege.

Meine kleine Farm, nachhaltig, frisch und fair. Hier spielen die kleinen Bauern eine große Rolle. Die Konsumenten können Fleisch von ausgewählten Tieren bestellen und sich auch die Geschichten der jeweiligen Bauern, Metzgern und Tieren online anschauen. Es lohnt sich, um ein Gefühl zu bekommen, wie hoch der Fleischkonsum wirklich ist.

03 | Direkt vom Hof in die City

Nicht jeder hat einen Biomarkt oder einen Hofladen in seiner Nähe.  Momentan ist die beste Zeit genau diese Unternehmen zu unterstützen.

BioKisten.org hilft euch bei der Suche nach einem Bio Lieferservice. 

Das Ökodorf Brodowin beschäftigt sich vor allem mit der ökologischen Landwirtschaft und beliefert euch mit einem großen Bio Sortiment.

Das Gut Kerkow aus der Uckermark beliefert ganz Berlin mit ausgewählten Fleisch – und Wurstwaren und wer dazu noch ein Weinchen genießen möchte, öffnet einfach einen neuen Tab und klickt sich auf die Internetseite der 8greenbottles. Von Natur- bis Bioweine, wenn ihr Weinliebhaber seid, seid ihr hier perfekt aufgehoben.

Are you old enough to drink? Dieses Fenster öffnet sich, wenn ihr auf die motelminibar website klickt. Die verschiedenen Biersorten und Kaffeearten, welche sich in Dosen befinden, glänzen mit außergewöhnlichen Designs. PS: Ein Bier heißt Reinickendorf, für die die aus dem nördlichen Bezirk kommen.

GUT. GUT. alles rund um die Fermentation. Das Unternehmen mit der lieben Inhaberin Adina Bier aus Mitte, hat sich die Gesundheit zu Herzen genommen. Vom Kombucha bis kleinen Immunboostern findet ihr hier sämtliche Gesundheitsmacher. Fragt doch euren Nachbarn direkt, ob ihr etwas mitbestellen sollt.

Der tägliche morgendliche Kaffee ist momentan für viele von uns Geschichte. Und der wärmende Croissant leider auch. Die glutenfreie Bäckerei AERA aus Charlottenburg hat weiterhin auf und beliefert euch mit allen Spezialitäten, die ihr auch offline finden könnt.

Die Markthalle neun sollte vielen Berlinern und natürlich allen Berlin Ick Liebe Dir Lesern ein Begriff sein. Die Produktqualität und ein großes Netzwerk stehen hier ganz oben. Sie beliefern viele Restaurants von Berlin mit frischen Produkten und bieten auch an, dass ihr euch euren Online-Einkauf ganz bequem von zu Hause zusammenstellen könnt.