Umweltschutz ist eines der wichtigsten Themen dieser Zeit. Wer immer noch meint, das sei etwas, dass uns in Deutschland nicht tangiert, braucht nur die Nachrichten zu verfolgen. Unwetter und Hitzeperioden haben in den vergangenen Wochen auch Deutschland massiv geschädigt.

Das Gute ist, dass jeder sein Stück dazu beitragen kann – auch Unternehmen engagieren sich immer häufiger. Adidas hat jüngst seinen neuen Laufschuh namens „Ultraboost Parley“ herausgebracht. Das Besondere? Er ist aus etwa 11 Plastikflaschen gefertigt. Wenn man bedenkt, dass jede Minute eine LKW-Ladung Plastik in den Ozeanen versickert, ist es mehr als wichtig endlich etwas dagegen zu tun.

Auf Plastikflaschen durch Berlin: Der adidas Ultraboost Parley

Naja, so ganz plastisch dürft ihr euch das jetzt natürlich nicht vorstellen. Das Obermaterial des Schuhs besteht aus funktionellem Primeknit, das wiederum aus recycletem Plastikmüll produziert wird. Dieser Plastikmüll wird an Stränden und Küstenrgionen gesammelt, sodass verhindert wird, dass er ins Meer gelangen kann. Eine richtig gute Sache, oder?

Der adidas Ultraboost hat natürlich nicht nur die Verwendung der Plastikflaschen als Feature. Zusätzlich hat der Laufschuh eine Dämpfung, die euch mit jedem Schritt ein Stück Energie zurück gibt. Damit ihr immer sicheren Fußes eure Strecken laufen könnt, ist die Sohle aus Continental Gummi. Sowohl die Dämpfung als auch der Grip sind vor allem wichtig, wenn ihr auf Asphalt lauft… was in Berlin wahrscheinlich zumeist der Fall sein wird.

Adidias „Run For The Oceans“

Egal, ob ihr Anfänger seid oder ohne Probleme einen Marathon laufen könnt, macht mit beim Run For The Oceans. Das geht immer und überall, du brauchst nur der Gruppe innerhalb der Runtastic App beizutreten und all deine Läufe zu teilen. So spendest du pro Kilomater im Handumdrehen 1 $ für das Parley Ocean Plastic Program.

adidas Ultraboos Parley Laufschuh
So sieht er aus: Der adidas Ultraboost Parley Laufschuh

Fazit zum adidas Ultraboost Parley

Neben dem sichtbaren Plastik, das durch die Meere treibt, ist vor allem das ganze Mirkoplastik eine große Gefahr. Wir alle brauchen nicht auf den schwerfälligen Tanker namens Politik zu warten, sondern können selbst aktiv werden. Sport und gerade auch Laufen ist super gesund für euren Körper, also gönnt euch doch einen neuen Laufschuh, nehmt Teil am Run For The Oceans Lauf und füllt euer Karmakonto. Unser blauer Planet wird es euch allen danken!

Plastikflaschen gehören weder an den Strand, noch ans Meer. Helft mit die Umwelt zu schützen!
Plastikflaschen gehören weder an den Strand, noch ins Meer. Helft mit die Umwelt zu schützen!

*Werbung | In Kooperation mit adidas.