fbpx

Neue Perspektiven und Blickwinkel in Berlin durch go4foto entdeckt

Wie das ging? Ganz einfach: auf einer individuell geführten Foto-Tour. Diese veranstaltet go4foto und die Idee dahinter ist ganz einfach: ausgebildete Fotografen bieten Fototouren in kleinen Gruppen in besonderen Ecken von Berlin an. Die einzige Voraussetzung diese entdecken zu können ist, dass man sich auf das Konzept einlassen muss. Hat man dies getan und Spaß am Fotografieren, so bietet das Konzept von go4foto wirklich eine tolle Gelegenheit, um etwas ungewöhnlichere Blickwinkel in Berlin einzunehmen.

Die Perspektive macht’s

Dies ist sowohl für die angebotenen Fototouren von go4foto an sich ein tolles Motto, aber auch für die Eigenschaften, die ein gutes Foto ausmachen. So lernt der ambitionierte Hobbyfotograf, zu denen ich mich auch zählen würde, was ein Foto „handwerklich“ ausmacht. Es sind ein paar einfache optische Regeln, die es zu beachten gilt und dann gelingt (fast) jedes Foto. Was das im Detail heißt, sei hier nicht weiter thematisiert schließlich geht es um das Tourenkonzept an sich.

Was kann man von Berlin entdecken?

Go4foto bietet im Moment um die 10 geführte Fototouren (dies variiert von Zeit zu Zeit). Auf diesen lassen sich entweder Hinterhöfe in Neukölln oder Prenzlauer Berg entdecken, dann gibt es die Touren durch „alte Bäder“, Streetart und Typografie in Berlin. Aber es gibt auch Wasser- und Feuerfotografie-Touren. Die Vielfalt des Angebots zeigt sich am besten auf der Website. Fest steht: es ist nicht Null-Acht-Fünfzehn, sondern ein durchdachtes Konzept.

Praxistest bestanden

Warum ich das fest behaupte? Ich habe selbst eine individuelle Tour geschenkt bekommen und mir die Fototour „Hofwelten Neukölln“ ausgesucht. Nach der Teilnahme  war ich begeistert von den neuen Blickwinkeln und Eindrücken, die ich auf der Tour gesammelt habe und vom Konzept „einen Ort mit einem professionellen Fotografen entdecken“ an sich.

Wir waren acht Personen, die sich zusammen an das Fotografieren machten, jeder mit seiner eigenen Kamera und einem ganz individuellen Blick. So war es spannend bei der anschließenden gemeinsamen Zusammenstellung der besten Fotos (von Schnappschüssen ist hier nicht zu sprechen) zu sehen, dass kein Teilnehmer genau dasselbe Foto wie ein Anderer hatte. Jeden fiel etwas anderes auf, jeder baute die Bildkomposition anders zusammen, kein Bild was wie das Andere.

Abgerundet wurde dieser Eindruck durch den gemeinsame Austausch und mit dem fachmännischen Blick des Fotografen, der uns ge- bzw. entführt hatte. Diese Gespräche rundeten die go4foto-Tour sehr schön ab. Ich hatte einen spannenden Tag und viel Spaß dabei. Die Fotos im Blogbeitrag stammen ebenfalls von dieser Tour und sind meine Lieblingsaufnahmen. :grin:

Genauere Infos gibt es hier. Die Dauer der Fototour (inkl. anschließender Auswertung) liegt bei ca. 6 Stunden, die Preise pro Tour variieren zwischen 69 Euro und 129 Euro. Tipp: Als Geschenk sehr zu empfehlen.