Endlich! Vom 1. bis 24. September 2017 findet der Olympus Perspective Playground wieder in Berlin statt. Das neue Zuhause ist das Kraftwerk, das schon ohne besonderes Konzept eine tolle Location für (Industrial-) Fotos ist.

Als ich 2013 das erste Mal bei diesem Event war, hieß es noch ‘Olympus Photography Playground’ und fand damals noch in den Berliner Opernwerkstätten statt. Zu der Zeit gab es unseren Blog noch nicht, daher kann ich nicht auf einen Artikel verweisen ;) Aber als ich 2014 erneut mit einer Freundin dort war, hatte ich über den Photography Playground berichtet. Da das Gesamtkonzept komplett überarbeitet wurde, dient der Artikel aber nur als kleiner Vorgeschmack für euch.

OLYMPUS PERSPECTIVE PLAYGROUND – Was erwartet euch?

Olympus arbeitet im Rahmen des Perspective Playgrounds erneut mit Künstlern zusammen, die die verschiedenen Welten und Settings im Kraftwerk kreiert haben. Die interaktiven “Spielplätze” wurden sowohl von international bekannten Künstlern wie zum Beispiel Liz West, Thilo Frank, flora&faunavisions und Poetic Kinetics, als auch von noch jungen Talenten wie Xaver Hirsch konzipiert.

So ganz beschreiben kann man die Welten eigentlich immer nicht – man muss sie tatsächlich erleben. Ein gewisses Interesse für Fotografie und Kunst sollte natürlich vorhanden sein. Aber im Prinzip wird diese interaktive Ausstellung einfach so genial werden, dass sich jeder mal darauf einlassen sollte :)

Preise, Öffnungszeiten und Equipment

Preise: Das Beste zuerst: Der Eintritt ist kostenlos! Super gut, oder?! Das hat allerdings zur Folge, dass gerade am Wochenende meistens viele Besucher dorthin strömen. Um Wartezeiten zu vermeiden, empfehlen wir euch ein kostenloses Ticket vorab online zu registrieren :)

Öffnungszeiten: Die Öffnungszeiten sind erneut so gelegt, dass jeder die Chance hat teilzunehmen. Vom 01.-24.09 öffnet der Perspective Playground täglich um 11 Uhr. Von Sonntag bis Mittwoch endet das Event um 21.00 Uhr, von Donnerstag bis Samstag sogar erst um 23.00 Uhr.

Equipment: Um die Ausstellungen wirklich zu erleben, braucht ihr natürlich eine Kamera. Wer keine hat, kann sich vor Ort einfach eine Systemkamera von Olympus (OM-D und Olympus PEN) ausleihen. Natürlich kostenlos! Und als wäre das noch nicht genug, gibt es die SD-Karte mit euren Fotos ebenso gratis dazu.

Fazit

Hach, ich freu mich schon wie ein kleines Kind auf den Olympus Perspective Playground. Wann hat man schon mal die Möglichkeit solche Motive zu schießen? Ich liebe einfach diese geballte Kreativität, die Entdeckungsreise durch die Räume, die Arbeiten der Künstler zu erleben, sich überraschen zu lassen und mit den eigenen Sinnen zu spielen… und natürlich das Fotografieren ♡

© Paul Kozlowski
© Gabriel Pulecio
© Quintessenz
© Florian Yeh

Copyright Titelbild: Gabriel Pulecio
Der Artikel entstand in Kooperation mit Olympus.

2 KOMMENTARE

Antwort hinterlassen

Hier den Kommentar hinterlassen
Bitte hier den Namen eingeben