Unter dem Motto „taste the difference“ könnt ihr Cocktails ab jetzt auf eine ganz neue Weise kennenlernen. In der Bar am Steinplatz haben Bar Manager Christian Gentemann und sein Team eine Karte kreiert, auf der alle Drinks voll und ganz auf ihre Aromen reduziert wurden.

Weder die Optik, noch irgendwelche ausgefallenen Namen lassen hier auf den Inhalt des Glases schließen, denn die Flüssigkeit im Glas ist klar – egal welchen der 10 Cocktails auf der Karte ihr auswählt.

Die Bar am Steinplatz ist zweimaliger Gewinner des Awards „Hotelbar des Jahres“

Die Bar am Steinplatz lädt mit ihrer gediegenen Atmosphäre ein, die ein oder andere Stunde hier zu verbringen. Ob an der modernen Bar oder in den gemütlichen Sitzecken, die alle in braunem und schwarzem Leder gehalten sind. Die Einrichtung ist dezent und gleichzeitig hochwertig und edel. Wahrscheinlich wurde die Bar nicht zuletzt deswegen von der Zeitschrift Mixology zwei Mal hintereinander zur besten Hotelbar des Jahres gewählt.

Welche neuen Cocktails erwarten euch?

Bei den Cocktails handelt es sich nicht um Klassiker wie Mojito oder Sex on the Beach, die man auf so gut wie jeder Cocktailkarte findet. Das Team um Christian Gentemann hat 10 völlig neue Drinks kreiert, die weder verrückt aussehen, noch außergewöhnliche Namen tragen, oder besser gesagt: sie tragen gar keine Namen. Dafür ist das Geschmackserlebnis umso intensiver und interessanter.

Als wir den Begrüßungsdrink serviert bekamen, waren wir uns nicht ganz sicher, was uns da erwartet. Ein klarer Drink, mit einem Hauch von Rosa auf der Oberfläche. Der Blick auf die Karte sorgte eher für noch mehr Verwirrung: Wermut, Estragon, Kümmel und Tonic. Nicht gerade das, was wir von den meisten Cocktailkarten kennen. Die Überraschung war dafür dann ziemlich groß. Man schmeckt wirklich jedes einzelne Aroma der vier Zutaten zu 100% heraus und – wer hätte es gedacht – Kümmel und Estragon im Drink können tatsächlich sehr gut schmecken!

Cocktails mit dem Aroma einer Schoko-Erdbeere

Dank der puristischen Optik und der sorgfältigen Auswahl der meist regionalen Zutaten für jeden einzelnen Drink, gilt beim Trinken die maximale Konzentration dem Zusammenspiel der Aromen. Zu jedem Drink gibt es außerdem noch einen kleinen Snack, der den Geschmack noch einmal mehr abrundet. Einer unserer Favoriten war übrigens der Drink mit Wodka, Erdbeere, Schokolade und Wermut, zu dem ein selbst gemachtes Toffee-Bonbon serviert wurde. Jeder weiß, dass Schokolade und Erdbeeren ein absolutes Gewinnerteam sind. Und das bestätigt sich auch in der Bar am Steinplatz wieder einmal. Jeder Schluck fühlt sich wie eine frische Schoko-Erdbeere an, nur eben in flüssiger und klarer Form.

Was bei einem Barbesuch neben den Drinks natürlich nicht fehlen darf ist das Barfood. Auch hier gibt es, dank Küchenchef Nicholas Hahn, Neuerungen auf der Karte. Neben scharfen Chicken Wings und Auberginen auf geräuchertem Joghurt werden ab jetzt auch leckere Käse-Kreationen von Blomeyer zu den Getränken serviert. Alles hervorragend auf die Aromen der Getränke abgestimmt und perfekt, um das Geschmackserlebnis abzurunden.

Fazit zur Bar am Steinplatz

In der Bar am Steinplatz erwartet euch die ganz hohe Cocktailkunst. Wer das Besondere sucht, sollte sich auf zum Steinplatz in Charlottenburg machen, es wird euch zu 100% schwerst begeistern!