Schöneberg gehört seit 1920 zu Berlin und ist seitdem aus der Stadt nicht mehr wegzudenken. Ursprünglich aus einer Dorfsiedlung rundum die heutige Hauptstraße hervorgegangen, ist Schöneberg heute das Zuhause von circa 120.000 Berlinern. Besonders bekannt ist heute die ansässige LGBTI+ Szene, die hier in vielen Clubs, Restaurants, Cafés und mehr vertreten ist. Berühmte Persönlichkeiten wie Mathematikgenie Albert Einstein und Pop-Ikone David Bowie verbrachten Teile ihres Lebens dort und prägten mit ihrem Schaffen die Diversität des Stadtteils. Im Zuge der Gentrifizierung steigen leider auch in Schöneberg die Mieten kontinuierlich und immer mehr Eigentumswohnungen entstehen, was sich auch auf die Bevölkerungsstruktur und Partyszene auswirkt.

Sehenswürdigkeiten und Shopping in Schöneberg

Das Rathaus Schöneberg ist ein geschichtsträchtiger Ort: davor sprach der damalige amerikanische Präsident John F. Kennedy seine berühmten Worte „Ich bin ein Berliner“, ein Meilenstein in den deutsch-amerikanischen Beziehungen und zu der Zeit ein Hoffnungsschimmer auf bessere Zeiten für die geteilte Stadt. Daher ist das Rathaus bis heute ein Freiheitssymbol und besticht auch mit seiner beeindruckenden Architektur.

Die rote Insel ist ein ehemaliges Arbeiterviertel, das unter anderem das Gasometer beherbergt, ein Wahrzeichen Schönebergs, das für die Gasversorgungsgeschichte Berlins steht und auch noch heute besichtigt werden kann. Das Kaufhaus des Westens in der Tauenzienstraße ist wohl das bekannteste und älteste Shoppingcenter Berlins und berühmt für die vielen Luxus-Stores. Interessant für Foodies: hier gibt es eine Feinschmeckeretage mit exklusiven Restaurants, Lebensmittelgeschäften und mehr. Vinyl-Liebhaber kommen in Schöneberg auch auf ihre Kosten: der urige Plattenladen Mr. Dead & Mrs. Free in der Bülowstraße ist bei Musikfans besonders beliebt für ihre sorgsam ausgewählten Werke und fachkundigen Service.

Schöneberger Highlights

Auch im Bereich Nachtleben, Kino und mehr hat Schöneberg viel zu bieten. Ein Highlight für Karaoke-Fans ist zum Beispiel das Green Mango, wo man sich für eine Nacht fühlen kann wie ein absoluter Superstar – dort gibt es auch viele Cocktails und andere alkoholische Getränke, für diejenigen die ein bisschen Pegel brauchen um sich auf die Bühne zu wagen. Der seit 1997 bestehende Havanna Club ist etwas für Salsa-Tänzer und solche die es werden wollen, es werden auch Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene angeboten. Auf mehreren Ebenen kann man hier Cocktails trinken, tanzen und den Abend genießen. Auch im Wellness Bereich kann Schöneberg punkten: zum Beispiel im Sultan Hamam oder im Tranxx Schwebebad entspannt es sich so richtig gut.

Schöneberg wird seinem Namen also in vielerlei Hinsicht gerecht, hier fühlen sich Menschen generationen übergreifend wohl und es lohnt sich auch allemal als Ausflugsziel. Durch die zentral gelegenen U-Bahnhöfe Nollendorfplatz und Wittenbergplatz ist der Stadtteil auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln wunderbar zu erreichen und einem Trip steht nichts mehr im Weg.