fbpx

Berlin im Frühling

Kaum eine Jahreszeit ist so schön wie der Frühling. Die ersten warmen Sonnenstrahlen, die euch an einem Sonntagnachmittag beim Schlendern durch die Straßen Berlins blenden, endlich wieder draußen in den Parks chillen, ohne nach 15 Minuten kalte Füße und eisige Hände zu kriegen und das beste, selbst wenn eure Arbeitszeiten von 9-18 Uhr gehen, seht ihr Tageslicht. Juhu, die Freude kennt keine Grenzen.

Damit ihr vor lauter Glücksgefühlen nicht rumrennt wie ein kopfloses Hühnchen, gibt’s hier unsere Tipps für die erste echte Vitamin-D-Dosis des Jahres.

 

Berlin im Frühling


 

Radtour & Picknick

Eigentlich müsst ihr nicht mal vor die Tore Berlins – schon bei einer Radtour von West nach Ost oder von Nord nach Süd seid ihr eine Weile unterwegs ;) Und Parks bzw. Grünflächen hat Berlin zum Glück ja auch einige.
Genauso lohnt es sich aber auch mit der S-Bahn zur Endhaltestelle zu fahren und von dort aus durch das Berliner Umland zu tingeln.
Und weil Radfahren hungrig macht, gehört ein Picknick im Grünen auch dazu – wer zu faul ist sich selbst einen Picknickkorb zusammenzustellen, kann auch einfach beim Proviant in Friedrichshain vorbeiradeln und sich dort ein Körbchen mitnehmen.

berlin-sommer-in-berlin-ausflug-tiergarten-11

 

Biergarten-Zeit

Nach der Arbeit noch aufn Bierchen in den Biergarten – im Frühling geht genau das wieder :) Die ersten paar Male sind dann auch meistens die schönsten! Also raus mit euch, Sonnenuntergang genießen und ein Bierchen in Berlins Biergärten zischen!

berlin-biergarten-prater-berliner-weisse-2

 

Das erste Eis

Eis geht eigentlich immer – aber zu kaum einer anderen Jahreszeit sorgt ein Eis in der Hand für so viele Glücksgefühle wie im Frühling. Denn es flüstert euch ins Ohr, dass bald der Sommer kommt :) Also ab zu nächsten Eisdiele – zwei unserer liebsten sind das Hokey Pokey und das Early Birds, weil das Eis soooo cremig ist.

Berlin-Early-Birds-Eisbecher

 

Späti-Action

Berlin und seine Spätis – eine perfekte Symbiose. Was würden wir nur ohne sie machen – und im Frühling können wir unsere Liebe zu den kleinen Läden endlich wieder ausgedehnt zeigen und einfach den ganzen Abend auf der Bank davor verbringen. Es ist meistens auch sehr kurios, wen man dort alles so trifft und kennenlernt ;)

berlin-fruehling-spaeti

 

Thai Park

Ein Ort, den es so wohl nur in Berlin gibt, der Thai Park. Auf einer großen Wiese verteilt, sitzen die Thais und kochen und brutzeln ihr Essen, um es mit einem charmanten „lecker-lecker-lecker“ an den Mann zu bringen. Am besten ihr schnappt euch ein paar Freunde und ein Kartenspiel und dann ab hin da!

Mehr Infos lest ihr im Beitrag zum Thai Park.

berlin-thai-park-preussenpark-papaya-salat

 

Flugzeuge gucken

Wenn man nicht gerade in einer Einflugschneise wohnt, hat ‚Flugzeuge beobachten‘ etwas ziemlich faszinierendes. Es gibt einen Ort an einer Autobahnanhöhe in der Nähe des Kurt-Schumacher-Platzes, wo ihr recht gechillt die fliegenden Metallklötze rund um den Flughafen Tegel beobachten könnt.

Eine genaue Wegbeschreibung gibt es hier.

berlin-tegel-flugzeuge-gucken

 

Am Wasser rumhängen

Der wohl beliebteste Ort zum Rumhängen am Flußufer ist wahrscheinlich immer noch die Admiralbrücke in Kreuzberg. Seit einiger Zeit räumt die Polizei jedoch gegen 22.00 Uhr der Platz – ist aber kein Problem, denn links und rechts am Ufer lässt es sich recht gemütlich weiter chillen ;)

Darüber hinaus gibt es auch zahlreiche weitere Plätze, an denen ihr direkt an Wasser gelangt.

berlin-am-wasser-1

 

Über Wochenmärkte schlendern

Während der kalten Monate sind Besuche auf den Wochenmärkte doch recht zweckgebunden – hin, einkaufen, zurück. Wenn es aber wärmer wird, lässt sich ein Wochenmarktbesuch zeitlich recht weit ausdehnen, um auch mal ein paar neue Sachen zu entdecken oder eine Runde mit dem Bauern zu schnacken.

Einer, unserer Lieblingsmärkte ist der Türkenmarkt, denn er liegt direkt am Wasser.

tuerkenmarkt-berlin-kreuzberg-obst

 

(An-) Grillen

Klar, rein theoretisch könnt ihr immer grillen, aber so richtig schön wird es doch erst mit ein paar Sonnenstrahlen und dem ersten grün auf den Wiesen – im Sommer sind die nämlich meisten nichts mehr ganz so schön, weil sie entweder zertrampelt oder mehr braun als grün sind! Ein perfekter Ort zum Grillen ist zum Beispiel das Tempelhofer Feld.

grillen-tempelhoferfeld-berlin-grillgut

 

Ab nach Brandenburg

Ihr kennt bestimmt alle das Lied „Brandenburg“ von Rainald Grebe, in dem das Bundesland rund um Berlin damit besungen wird, dass dort nichts los ist. Damit hat der Herr Grebe auch nicht so unrecht, nur sehen wir das eher positiv als negativ. Es gibt sogar einen ganzen Blog, der sich dem Bundesland gewidmet hat.
Einer unserer Lieblingsorte ist definitiv der Wildpark Schorfheide – denn es ist grün und es gibt Tiere ♡

berlin-brandenburg-wildpark-schorfheide-23