fbpx

Oply – Dein Nachbar auf Rädern*

Anzeige | Wie kommst du von A nach B? Wie bewegst du dich durch Berlin? Im Prinzip braucht man kein einziges Fortbewegungsmittel mehr privat zu besitzen, denn die Sharing-Economy entwickelt sich immer weiter. Auch im Bereich Carsharing gibt es seit kurzem einen neuen Anbieter in Berlin. Das Berliner Startup Oply bringt Schwung in den Markt, denn es ist keine Kopie vorhandener Carsharing-Anbieter. 

Welche Flotte hat der neue Carsharing Anbieter Oply?

Vielleicht denkt ihr euch jetzt: Echt jetzt? Wozu denn noch einer? Aber Oply überzeugt nicht nur mit anderen Leihoptionen, sondern auch mit tollen und praktischen Modellen in der Flotte. Die Fahrzeugmodelle sind angepasst für verschiedene Nutzungssituationen. Wind durch die Haare wehen lassen und das Sommerfeeling genießen? Kein Problem mit dem Madza MX 5 Cabrio! Kurze Erledigungen machen ohne lästige Parkplatzsuche? Mit dem Ford Fiesta schlängelst du dich durch den Großstadtverkehr. Einen Ausflug mit der Familie oder Freunden? Der Ford Focus oder der C-Max haben genügend Platz für euch alle. Keine Lust das neue Möbelstück mit den Öffis zu transportieren? Ja, auch dafür hat Oply das passende Auto für dich! Wenn es mal etwas mehr sein darf, kriegst du mit dem Kleintransporter Renault Trafic jede Menge weg.

Wie sieht es mit den Tarifen bei Oply aus? 

Die Registrierung bei Oply ist denkbar einfach und das Einzige, was du brauchst, ist die App. Keine Codes, keine Karte, kein Schlüssel oder sonst irgendwas. Das Öffnen und Starten der Autos gelingt ganz easy über Wischbewegungen

Oply spricht tendenziell eher Nutzer an, die nicht nur mal eben von der Arbeit nach Hause düsen wollen. Es geht viel mehr um Ausflüge oder Fahrten, die ein paar Stunden oder Tage dauern, denn darauf basiert auch das Abrechnungsmodell. Abends noch kurz an einen See in Brandenburg, einen Wochenendtrip mit der Familie oder doch der Umzug in eine andere Stadt? Alles ist möglich und auf Stunden- oder Tagesbasis oftmals günstiger als bei vergleichbaren Anbietern. Los geht es mit einem Preis von 6 EUR pro Stunde oder 45 EUR pro Tag, bei dem auch Benzin bis zu 150 km inklusive ist. Je nach Buchungsoption kannst du das Fahrzeug zwischen 30 Minuten bis zu 6 Monaten im Voraus reservieren. Großartig!

Mit Oply ins EU-Ausland

Eine wesentliche Besonderheit gibt es jedoch noch, denn der Claim von Oply „Dein Nachbar auf Rädern“ kommt nicht von ungefähr. Jedes Auto hat seine eigene Zone innerhalb Berlins, in der du es abholen kannst, aber eben auch wieder zurückbringen musst. Im Idealfall ist das Auto aber eben wirklich direkt in deiner Nachbarschaft. Mit aktuell 200 Autos in Berlin ist die Wahrscheinlichkeit aber auch nicht ganz so gering. Dafür kannst du in aktuell 16 Länder mit dem Oply-Auto fahren, während Auslandsfahrten bei anderen Anbietern nicht immer möglich sind.

Fazit zu Oply

Oply ist einfach in der Handhabung, flexibel in ihren Modellen, zuverlässig dank der Reservierungsoptionen und günstig in den Tarifen. Für kurze Erledigungen wie Einkauf oder Termine bei denen man wieder zum Ausgangsort zurückkehrt und alle längeren Trips ist Oply eine super Sache und sehr zu empfehlen. 

KEYFACTS

Tarife | FLEX: ab 6 EUR/ Stunde, 30 Minuten kostenlose Reservierung, Nutzung bis zu 12 Stunden; PLAN: ab 35 EUR/ Tag und bis zu 6 Monate kostenlose Reservierung, Nutzung bis zu 27 Tage
Modelle |
Ford Fiesta (Stadt), Ford Focus & C-Max (Family), Mazda MX-5 (Sport) und Renault Trafic (Transport)
Auslandsfahrten |
Ins EU-Ausland möglich
Besonderheit |
Start und Ende der Nutzung nur in bestimmten Zonen möglich
Mehr Infos und Registrierung |
Website | Facebook | Instagram

*In Kooperation mit Oply.