In Berlin gibt es zahlreiche Wochenmärkte. Hier findet ihr eine Übersicht mit den Wochenmärkten sowie die schon bekannte U-Bahn Map mit den Wochenmärkten.

Wochenmarkt Genter Straße, Wedding, U9

Der Wochenmarkt an der Genter Straße im Wedding wird noch immer als Geheimtipp gehandelt, obwohl es ihn schon seit 80 Jahren gibt. Wer auf diesem kleinen Markt einkaufen geht, der bekommt zu hochwertigen Produkten ein spannendes Einkaufserlebnis gratis dazu. Hier werden Waren und Preise nämlich ganz im Marktschreier-Stil laut angepriesen und wer öfter hier einkauft, den kennen die Standbetreiber mit ein bisschen Glück sogar irgendwann mit Namen. Angeboten wird hier eine riesen Auswahl an Obst und Gemüse, aber auch Fleisch, Käse, Feinkost und Textilien lassen sich hier hervorragend und zu relativ günstigen Preisen einkaufen. Lange suchen muss man nach seinem Lieblingsanbieter nicht, denn jeder Stand hat seinen festen Platz auf dem Markt. Der Markt an der Genter Straße ist jeden Mittwoch und Samstag von 7:00 bis 16:00 Uhr geöffnet.

Wochenmarkt am Wittenbergplatz, U1, U2, U3, Schöneberg

Der Wochenmarkt am Wittenbergplatz in Schöneberg überzeugt nicht nur durch seine einladende Atmosphäre und die frischen Bioprodukte, sondern vor allem durch seine große Auswahl an Imbissständen. Wer hier seinen Wocheneinkauf erledigt, sollte auf keinen Fall an der hausgemachten Quiche von ‚Herzhaft‘ vorbeigehen. Wer es noch herzhafter mag, hat die Wahl zwischen Burgern von ‚Kiezburger‘, Wraps von ‚Carnivore‘ oder der klassischen Gulaschkanone. Bei dem ganzen leckeren Essen sollte man den Einkauf aber nicht vergessen. Donnerstags wird der Wochenmarkt zum Bauernmarkt und bietet unter anderem Käse aus organischem Anbau, frisches Fleisch, Eier, Käse, Obst und Gemüse und Handgemachtes an. Geöffnet ist der Markt gegenüber vom KaDeWe dienstags von 8:00-14:00 Uhr, donnerstags von 10:00 – 18:00 Uhr und freitags von 8:00 – 16:00 Uhr.

Wochenmarkt am Hermannplatz, Neukölln, U7, U8

Der Wochenmarkt am Hermannplatz in Neukölln macht seinem Standort alle Ehre: Der angesagte Kiezmarkt bietet seiner Neuköllner Kundschaft an 40 Ständen nicht nur hochwertige Lebensmittel wie Wildfleisch aus eigener Schlachtung, fangfrischen Fisch und regionales Obst und Gemüse, sondern auch Textilien, Schuhe und Schmuck an. Wem unterwegs sein Rennrad zu Bruch gegangen ist, der hat Glück, denn hier gibt es auch einen Fahrradreparaturstand! Und die Wartezeit lässt sich dann bei original Neuköllner Streetfood oder bestem Barista-Kaffee vertreiben. Das Beste: der Markt ist von Montag bis Freitag, 10:00 bis 18:00 für euch geöffnet und im Sommer gibt es jeden Donnerstag Livemusik auf der Marktbühne!

Ökomarkt auf dem Lausitzer Platz, Kreuzberg, U1 Görli

Jeden Freitag von 12:00 bis 18:00 Uhr bietet der kleine Ökomarktgegenüber vom Görlitzer Park frisches Obst und Gemüse, Fleisch- und Milchprodukte und Backwaren direkt von Biobauern und Händlern aus dem Umland an. Naturkost und fairer Handel werden hier großgeschrieben und das merkt man auch an der Qualität der Produkte, von denen gerne probiert werden darf. Auf dem kleinen Markt im Herzen Kreuzbergs gibt’s aber nicht nur Lebensmittel. Der Stand von ‚Kashmir Traum‘ zum Beispiel, lässt das Herz von Freunden des Nordindischen Kunsthandwerks höherschlagen. Hier gibt’s alles von Schals über Jacken und bestickten Decken bis hin zu Schmuck und kleinen Geschenkartikeln.

Wochenmarkt am Boxhagener Platz, Fhain, U5 Samariterstraße

Der Wochen– und Ökomarkt am Boxhagener Platz in Friedrichshain ist jeden Samstag (Wochenmarkt) und Sonntag (Flohmarkt) von 9:00 bis 15:30 für euch geöffnet. Mit rund 100 Ständen ist hier alles zu finden, was das Bioliebhaber-Herz begehrt: die Auswahl reicht von Bio-Tofu, sehr leckerem Kimchi (Superkohl) und Kombucha über regionales Obst und Gemüse, hochwertige Öle und Feinkost bis hin zu frisch vor Ort geräuchertem Fisch. Die Imbissauswahl vor Ort überzeugt ebenfalls mit einem großen Angebot. Türkisch, Albanisch, Arabisch, Russisch, hier ist wirklich für jeden was dabei. Wer aber nicht nur für den Wocheneinkauf kommen möchte, für den hat der über 100 Jahre alte Markt auch Stände mit altem Trödel und allerlei Skurrilem anzubieten. Langweilig wird’s hier jedenfalls nicht und der Wochenmarkt gehört definitiv zu unseren Lieblingsmärkten.

Die Dicke Linda, Hermannstraße, Neukölln, U8, S41, S42, S46

Die dicke Linda hat nicht nur einen außergewöhnlichen Namen, sondern auch ein genauso verrücktes Konzept: Benannt nach einer beliebten Kartoffelsorte, wurde der Markt 2014 von der Neuköllnerin Theresa Dühn ins Leben gerufen und bietet seitdem regionale Produkte von Bauern aus Brandenburg und regionalen Händlern auf dem Kranoldplatz an. Jeden zweiten Samstag im Monat findet zusätzlich eine ‚Eventlinda‘ statt, auf der neben dem regulären Angebot auch Kreatives, Mode, Handwerk und Kunst auf dem Markt zu finden sind und verschiedene Musiker auf der Bühne stehen. Der Markt findet jeden Samstag von 10:00 bis 16:00 Uhr statt und wer mal keine Lust auf das Marktgeschehen hat, der kann seinen Einkauf einfach von Zuhause erledigen; die Dicke Linda gibt’s nämlich auch als Onlineshop!

Ökomarkt Chamissoplatz, Platz der Luftbrücke, U6

Der Ökomarkt auf dem Kreuzberger Chamissoplatz wurde 1994 von Anwohnern ins Leben gerufen und seit 1997 vom ‚Verbund Ökohöfe Nordost‘ betrieben. Man kann es sich also schon denken, hier gibt es frische, vollwertige Qualitätserzeugnisse von Direktanbietern. Die Produkte stammen aus kontrolliert ökologischem Anbau und sind mit dem EU-Biosiegel zertifiziert. Der Markt ist einer der ältesten Biomärkte Berlins und lässt keine Wünsche offen. Obst, Gemüse, Honig, Schaf- und Ziegenmilchprodukte, Brot, Kuchen, Blumen und Keramik. Hier gibt es wirklich alles. Und für das leibliche Wohl sorgt der ökologische Imbiss mit Tee, Kaffee, Vollkornwaffeln und kleinen Snacks. Jeden Samstag öffnet der Ökomarkt von 8:30 bis 15:00 Uhr seine Pforten

Wochen- und Feinschmeckermarkt am Hackeschen Markt, Hackescher Markt, S5, S7, S75

Der Feinschmecker- und Kunstmarkt am Hackeschen Markt befindet sich zwar deutlich spürbar an einem Touristen-Hotspot, ist aber trotzdem immer einen Besuch wert. Jeden Samstag zwischen 10:00 und 18:00 lässt sich hier durch Handgemachtes, Kleidung, Hüte und Perlen stöbern und der Wocheneinkauf erledigen. Highlight des Marktes sind die Auswahl an ausgefallenen Süßigkeiten und der Pastastand, an dem die Pasta ganz frisch angeboten wird. Einen großen Teil des Angebots gibt es außerdem in Bioqualität. Und gute Neuigkeiten für Fischfreunde haben wir auch: der Feinkosthändler „Mitte Meer“ versorgt euch hier mit feinsten Leckereien aus dem Meer.

Markt am Helmholtzplatz, Eberswalder Straße, U2

Auf dem Markt am Helmholtzplatz im Prenzlauer Berg, der von den Anwohnern auch liebevoll „Helmi“ genannt wird, können seit über 20 Jahren frisches Obst, Gemüse, Gebäck, Blumen und leckerer Kaffee jeden Samstag von 9:00 bis 16:00 nach Herzenslust geshoppt werden. Wer hier aber einen Wochenmarkt mit viel Auswahl erwartet wird nur leider enttäuscht werden.

Wochenmarkt am Arkonaplatz, Mitte, Bernauer Straße, U8

Der Wochenmarkt am Arkonalatz in Mitte ist durch seine wunderschöne Lage ganz besonders empfehlenswert. Zwischen einem großen Spielplatz und einer Grünanlage können die Besucher hier jeden Freitag von 12:00 bis 19:00 Uhr verschiedenste Lebensmittel in bester Bioqualität einkaufen. Im Sommer bieten die vielen Bäume um den Arkonaplatz Schatten, während man durch eine Auswahl von über 70 Bio-Käsesorten stöbert, oder sich am Wurstimbiss durch mehr als 20 Senfsorten probiert. Die Qualität steht bei den Händlern auf diesem Markt immer im Vordergrund und bei Fragen nehmen sie sich gern die Zeit, um den Kunden beratend zur Seite zu stehen. Für den Hunger zwischendurch gibt’s auch hier reichlich Imbisse, die von süßen Waffeln bis hin zu frischem Fisch alles im Angebot haben.

 

Antwort hinterlassen

Hier den Kommentar hinterlassen
Bitte hier den Namen eingeben