fbpx

The Place Berlin – Der Coworking Space für Gründer*

Anzeige | Coworking Spaces haben sich in den letzten Jahren fest etabliert, unterscheiden sich jedoch stark in ihren Preisen, der Ausrichtung und ihrer Community. The Place Berlin in Kreuzberg verfolgt den Ansatz wirklich für Gründer aka. Startups da zu sein. Das ist ganz und gar nicht der Regelfall, denn gerade in Berlin werden Coworking Spaces häufig von bereits etablierten Unternehmen genutzt, um schnell einen Standort in der Hauptstadt zu besitzen. Nicht so im The Place. Was euch erwartet, wie die Preise und Öffnungszeiten sind und welche Vision das Coworking Space verfolgt, stelle ich dir heute vor.

The Place Berlin: Work hard…

Wenn es früher als hip galt „irgendwas mit Medien“ zu machen, scheint sich in den letzten paar Jahren ein Switch hin zum „startuppen“ vollzogen zu haben. Startups, Freelancer oder Leute, die Remote arbeiten, brauchen allesamt einen Platz, um sich auszutauschen und nicht 24/7 in den eigenen vier Wänden zu hocken. Wer keine Investoren von sich begeistern konnte oder darauf keine Lust hat und alles aus eigener Kraft schaffen möchte, scheitert jedoch häufig an den exorbitanten Preisen, die Coworking Spaces zuweilen aufrufen. Austausch ist wichtig, bringt neue Perspektiven und Ideen. Genau diese Förderung von Gründern steht im The Place an vorderster Stelle. Dies wird nicht zuletzt durch die Zusammenarbeit mit diversen Netzwerken und Tech-Communities, wie dem Deutschen Startup Verband und den Data Natives gefördert.

The Place gliedert sich im Wesentlichen in zwei Arbeitsbereiche, wovon einer etwas ruhiger ist als der andere. Zudem gibt es Meeting- und Seminarräume – letzteres kann auch extern gemietet werden. Dieses Angebot wird auch gerne genutzt und so finden regelmäßig Workshops und Veranstaltungen in einem der beiden Seminarräume statt. Und wer in Ruhe telefonieren möchte, zieht sich einfach in die Telefonboxen zurück. Die Kosten für die Mitgliedschaft starten bei 150 EUR. Wer selbst schon zu den Coworkies gehört, weiß, dass der Preis mehr als fair ist.

Ein Highlight im The Place ist sicherlich das Konzept „The Smarts“. Ziel ist es, junge Gründer mit erfahrenen Marketiers und Unternehmern zu vernetzen, die bei Fragen und Herausforderungen unterstützen. Das reicht vom Business Plan bis hin zur Investorensuche, denn gerade zu Beginn, und das weiß jeder, der schon mal gegründet hat, gibt es den ein oder anderen Stolperstein, der sich mit The Smarts einfach überspringen lässt.

The Place Berlin: …Play hard!

Natürlich gehört zu einem Coworking Space auch alles, was dafür sorgt mal auf andere Gedanken zu kommen. Wenn das Gehirn zu qualmen beginnt, könnt ihr an der Tischtennisplatte ein paar Bälle schlagen. Ein Mal im Monat wird sogar ein Tischtennis-Turnier veranstaltet. Wer keine Bälle schlagen, sondern lieber werfen möchte, findet ums Eck einen Basketballplatz. Zudem gibt es jeden Freitag das Community Frühstück am Vormittag, sowie die abendliche Veranstaltung „TGIF – Thank God, It’s Friday“… oder doch eher „Friyay“?! Denn das TGIF-Event ist frei von Vorträgen, Pitches oder sonstigen Businessthemen. Jeder ist willkommen, vorbei zu schauen und sich zu vernetzen.

Das hauseigene Café aka. Bar

Zu The Place gehört auch noch ein Café, das abends zur Bar wird und wo auch die TGIF-Events stattfinden. Die Gastronomie ist öffentlich und kann ebenfalls von jedem genutzt werden. Es ist aber auch ein hervorragender Ort, um in Ruhe und in entspannter Atmosphäre mit Geschäftskunden zu sprechen. In Zukunft wird es dort auch ein paar kalte Speisen geben, aktuell steht aber die flüssige Nahrung im Vordergrund.

Fazit zu The Place Berlin

Wir haben dort selbst unseren Arbeitsplatz gefunden und sind super happy damit. Alle Coworkies vor Ort sind offen, freundlich und es ist ziemlich international, denn meist wird englisch gesprochen. Es lässt sich hervorragend arbeiten, das Internet ist prima und es gibt sogar ein Messegerät, dass den CO2-Gehalt in der Luft misst, um bei zu hohen Werten die Lüftung anzuschmeißen. Wenn du auch zu den GrunderInnen dieser Stadt gehörst, ist The Place genau das richtige Umfeld. In Zukunft wird sich dort noch einiges ändern, also stay tuned!

KEYFACTS

Haltestelle | U Kochstraße / Checkpoint Charlie
Kosten | ab 150 EUR p.P.
Community Events | Jeden Freitag: Community Frühstück & TGIF, monatlich: Tischtennis Turnier
Besonderheiten | Großes Mentoren-Netzwerk, Unterstützung von Startups, internationale Community, Zugang zu Investoren, von Gründern für Gründer
Weitere Infos | Website, Facebook, LinkedIn

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

*In Kooperation mit The Place Berlin.