fbpx

Die Mighty Oaks live im Lido

Am Sonntag war es wieder soweit: ein Konzertbesuch stand auf dem Plan. Dieses Mal bei den Mighty Oaks, auf die ich mich schon seit dem letzten Konzert im November sehr freute. Damals fand das Konzert in der Berghain Kantine statt und ich stand in der zweiten Reihe. Die Mighty Oaks spielten damals ein unbeschreiblich tolles Konzert in einem eher „intimen Rahmen“ (aufgrund der Größe der Location), welches ein tolles Erlebnis war.

Und nun? Diesmal im Lido!

Wir kauften die Tickets unmittelbar als der Vorverkauf startete, denn wir wollten die Band unbedingt wiedersehen. Sie hatten uns sowohl gesanglich und musikalisch als auch konzerttechnisch überzeugt. Daher hofften wir nicht enttäuscht zu werden. Und wir wurden nicht enttäuscht. Das Konzert war wieder sehr schön, nur fand es in einem etwas größeren Rahmen bzw. vor mehr Gästen statt. Die Mighty Oaks hatten es geschafft, dass Lido komplett zu füllen und vor der Location versuchten Weitere, vor allem weibliche Fans, eine Karte zu ergattern.

Nun im Detail

Die drei Jungs (plus ihr Schlagzeuger) betraten erst relativ spät gegen 21.30 Uhr die Bühne. Die Wartezeit hatte sich jedoch die Fans scheinbar in noch größere Vorfreude versetzt, denn bereits bei den ersten Takten war die Stimmung im Lido sehr gut. Für die Mighty Oaks, die alle aus unterschiedlichen Ländern kommen, war das Konzert ein Heimspiel, denn die Band lebt in Berlin und die Fans zeigten dies enthusiastisch. Es wurde mitgesungen, geklatscht und zum Teil auch getanzt.

Highlight und Fazit

Mir persönlich hat besonders die Performance der Songs „Just one day“, „When i dream, i see“ und „Picture“ sehr gut gefallen bzw. fand ich die Stimmung, als sie es sangen, sehr schön. Genau beschreiben, warum, kann ich nicht, es war einfach dieses typische Konzertgefühl, welches ich in diesen Momenten hatte.

Ich glaube, dies war die letzte Tour, auf der die Mighty Oaks in einem so kleinen, privaten Rahmen Konzerte geben. Es war schön, sie bei ihren ersten Auftritten live mitzuerleben. Ich hoffe, dass die Band sich ihre sympathische Art und die Leidenschaft für ihr Tun beibehält, denn ich bin überzeugt, dies ist ein Grund, warum ihre Konzerte so schön sind.