Start Filmstadt Berlin

Filmstadt Berlin

Die Berliner Filmszene kann sich durchaus international sehen lassen: jedes Jahr finden viele Premieren statt, die Berlinale ist neben Cannes eines der bedeutendsten europäischen Filmfestivals und viele Filmemacher und Schauspieler haben Berlin zu ihrer Wahlheimat auserkoren – und das nicht ohne Grund. Die Stadt polarisiert und hat so viele Geschichten zu erzählen, dass viele sich von ihr inspiriert und in ihr aufgehoben fühlen. Die Stadt wirkt auf Künstler wie eine Muse und fördert den kreativen Prozess, sodass auch viele Filme in Berlin entstehen – die Stadt verfügt ganz einfach über die dafür notwendigen Kulissen. Traditionsreiche Film- und Schauspielschulen in Berlin und Umgebung sorgen außerdem für hochkarätigen Nachwuchs, der auch in Zukunft die Qualität der Berliner Filmproduktionen sichern wird.

Berlin ist wichtigster Kinostandort in Deutschland

Mit knapp einhundert Filmpalästen ist Berlin auch einer der wichtigsten Kinostandorte Deutschlands, besonders die Dichte an kleineren Filmkunstkinos ist hier beeindruckend, die Auswahl an Filmen wird so auch durch Filmkunst- und Arthouse-Filme erweitert. Generell spielt internationales Kino eine große Rolle in Berlin – nicht nur bei der Berlinale, sondern auch bei kleineren Veranstaltungsreihen wie zum Beispiel dem Italian-Film-Festival stellen Filmemacher ihre Werke dem Berliner Publikum vor, das sie neugierig und weltoffen in der Stadt willkommen heißt. Im Sommer gibt es auch allerhand Kinoveranstaltungen im Freien. Dass Kino nicht an einem bestimmten Ort stattfinden muss, zeigt das Mobile Kino, das Film-Specials in ganz besondere Berliner Locations bringt und so ein ganz neues Kino-Erlebnis kreiert.

Das größte Publikumsfestival | Die Berlinale in Berlin

Bei der Berlinale findet sich jährlich die Crème de la Crème der internationalen Filmszene zusammen, es werden großartige neue Filme präsentiert und Preise verliehen, zu diesem Ereignis kommen auch Hollywood-Größen nach Berlin und zeigen sich auf dem roten Teppich, der 2018 schon zum 68. Mal zu diesem Anlass ausgerollt wurde. Es werden ausschließlich Filme für den Wettbewerb zugelassen, die in den letzten 12 Monaten vor der Veranstaltung produziert und noch nicht international aufgeführt wurden. Die teilnehmenden Filmemacher haben dann die Chance, den goldenen oder silbernen Bären zu gewinnen – eine große Auszeichnung in der Filmbranche. Allerdings ist es bereits eine große Ehre, sich bei diesem Ereignis mit seinem Film präsentieren zu dürfen. Im Rahmen der Berlinale findet jedes Jahr auch der European Film Market im Martin-Gropius-Bau statt, bei dem Filmverleiher- und Produzenten ihre Filme auch im Handel zeigen können.